Die Seldschuken (1040–1194) (auch seldschukische Türken[1], Seldschuk-Türken, Großseldschuken[2], Seldschuqen; türkisch Selçuklular, persisch سلجوقيان, DMG Salǧūqiyān, arabisch سلجوق, DMG Salǧūq oder السلاجقة, DMG as-Salāǧiqa) waren eine türkische[2][3] Fürstendynastie, die das Reich der Großseldschuken begründete, das sich über Mittelasien, den Iran, Irak, Syrien, Anatolien und Teile der arabischen Halbinsel erstreckte[4] und seine Blütezeit etwa zwischen 1047 und 1157 hatte.

Comments